Kia Gebrauchtwagen bei JuhuAuto

Ausgewählte Händler
Intuitive Suche
Einfache Finanzierung
Hier hätten wir dir gerne verfügbare Gebrauchtwagen von Kia angezeigt, haben aber aktuell leider keine im Angebot. Über unsere Suchfunktion findest du bei uns sicher attraktive Alternativen. Probier es einfach aus!

Die Überraschung aus Fernost – dein KIA Gebrauchtwagen bei JuhuAuto

Der südkoreanische Autokonzern KIA beschreibt seine Stärke als die Fähigkeit, zu überraschen. Schon an dieser Einstellung siehst du, dass hier ein junger Hersteller am Werk ist. Und tatsächlich gibt es die Fahrzeuge erst seit 1993 auf dem deutschen Markt. In größerer Zahl findest du sie seit 2010 auf den Straßen. An der Modellpalette liest du die kurze Geschichte von KIA allerdings nicht ab: Vom Kleinstwagen über die Mittelklasse bis zu Van und SUV: Der Hersteller stellt für jedes Segment ein Fahrzeug bereit. Und wie viele Marken aus Fernost überzeugen auch die Südkoreaner mit fortschrittlicher Technologie im Bereich E-Mobilität. Ob Picanto, cee’d oder Sorento: Hier bei JuhuAuto gibt es auch für dich den passenden KIA Gebrauchtwagen zu kaufen.

KIA im Laufe seiner Geschichte

Wie viele Autohersteller – BMW konstruierte Flugzeugmotoren, Peugeot baute anfangs Kaffeemaschinen und Bügeleisen –, begann auch KIA zunächst mit ganz anderen Produkten. Bei den Südkoreanern waren es Stahlrohre und Fahrradteile. So überrascht es nicht, dass das erste Vehikel von KIA das Samchully war, Südkoreas erstes im Land produziertes Fahrrad. Über Motorräder kam das Unternehmen schließlich zur Produktion von LKW und – ab 1974 – Autos. Was all diese Fahrzeuge verband, war das Nachbauen ausländischer Modelle in Lizenz. Motorräder von Honda, LKW von Mazda, PKW zunächst ebenfalls von Mazda, später auch von Fiat, Peugeot und Ford: KIA baute mit seinen Fahrzeugen lange Zeit die halbe Welt nach. Mit seinen Lizenzmodellen war KIA anfangs ein Hersteller für den koreanischen Markt. Nach KIA Gebrauchtwagen suchtest du damals in Deutschland vergebens. Das änderte sich erst 1993, als die Asiaten den Sprung nach Europa wagten. Den Sportage, KIAs ersten SUV, ließen die Südkoreaner sogar in Deutschland produzieren: und zwar bei der Karosserieschmiede Karmann in Osnabrück. Den richtigen Durchbruch haben die Asiaten aber zwei Ereignissen zu verdanken, die einige Jahre später eintraten.

Eine Aufsteigergeschichte dank Hyundai und deutschem Design

1998 übernahm mit Hyundai einer der größten Mischkonzerne Südkoreas den Hersteller. Das Unternehmen profitierte von dem beträchtlichen technologischen Know-how des Industrieriesen, der in der Verkehrs- und Elektronikbranche zu Hause ist. Das zeigte sich auch an den Fahrzeugen: Statt ausländische Modelle in Lizenz zu bauen, entwickelte KIA nun eigenständige Autos, die Synergieeffekte aus der Zusammenarbeit mit Hyundai zogen. War das erste Modell auf deutschen Straßen, der Sephia, noch ein überarbeiteter Mazda 323, so erschienen in den Folgejahren mit den SUVs Sportage und Sorento, dem kleinen Picanto und der Mittelklasse-Limousine cee’d einige der Fahrzeuge, die KIAs Erfolgsgeschichte schrieben: Gemeinsam sind Hyundai und KIA der siebtgrößte Automobilhersteller der Welt. Dass KIA Deutschland als Zentrum für seine Expansion in Europa wählte, zeigt sich auch an ihrer wohl wichtigsten Personalentscheidung: 2006 machten sie Peter Schreyer zum Designchef des Konzerns. Der Deutsche zeichnete sich zuvor für preisgekrönte Erfolgsmodelle wie den Golf IV, die Audis TT und A2 sowie den New Beetle verantwortlich. Mit ihm bekamen die Südkoreaner ein einheitliches Erscheinungsbild, beginnend mit der „Tigernase“, dem charakteristischen Kühlergrill. Bei KIA sorgte er für die Einführung neuer Modelle wie dem Venga, dem Cadenza und dem Optima als Neuauflage des Modells Magentis.

Praktisch und platzsparend: Von Picanto bis cee’d

Ein Schwerpunkt der Koreaner liegt auf kleinen und kompakten Fahrzeugen für den Stadtverkehr und Kurzstrecken. Innovative Lösungen für mehr Raum stehen dabei im Vordergrund: So verfügt der kleinste Wagen der Modellpalette, der Picanto, über einen Kofferraum, dessen Boden du absenken kannst, wenn du mehr Platz brauchst. Je nach Ausstattung gibt es ihn in einer Crossover-Variante oder als sportliches GT-Modell mit 100 PS. Variabilität schreibt auch der Rio groß: Als mit Heckbank geräumiger 5-Türer bietet das Modell dir nach dem Umklappen fast 1100 Liter Kofferraum. Der cee’d wiederum steht dir ganz nach deinem Geschmack als Limousine, Kombi oder Shooting Break zu Auswahl. Unter den kleineren KIAs findest du folgende Modelle:
  • Der Picanto passt als Stadtflitzer in jede Parklücke und konkurriert als GT mit den Sportmodellen des VW up! oder Renault Twingo.
  • Der Rio ist das variable Einsteigerauto mit Platz für Freunde und Gepäck.
  • Mehr Platz bieten die Minivans Venga und Soul, wobei du den Letzteren inzwischen als e-Soul mit 450 km Reichweite kaufen kannst
  • Wenn du auch in der Größe nicht auf das SUV-Feeling verzichten willst, schau dir den Stonic an.
  • Das variable Mittelklassemodell cee’d (seit 2018 Ceed) gibt es in vielen Varianten und Ausführungen.

Kraft und Komfort: KIA Gebrauchtwagen für die ganze Familie

KIA gibt es aber nicht nur klein und wendig. Auch Familien mit Kind und Kegel kommen bei den Koreanern auf ihre Kosten. Die Produktpalette schließt Fahrzeuge in der oberen Mittelklasse ebenso ein wie Großraum-Vans und dynamische SUVs. Suchst du Platz für mehr Personen und Gepäck, dann wähle dir deinen Gebrauchten aus den folgenden Modellen aus:
  • Der Optima ist der Nachfolger des Magentis und die größte Limousine im Angebot.
  • Im breiten Angebot an SUVs findest du den Niro, den es als Plug-in-Hybrid und vollelektrisch gibt.
  • Die langjährigen Erfolgs-SUVs Sportage und Sorento gibt es wahlweise mit Vorderrad- oder Allradantrieb – und der Sportage ist laut NCAP der sicherste Wagen seiner Klasse!
  • Du willst es besonders sportlich? Der Stinger verfügt schon in seiner schwächsten Variante über 245 PS.
  • Richtig Platz bieten der Großraum-Van Carnival sowie die Kombis Carens und Optima SW.
Gerade im oberen Segment bekommst du bei KIA umfangreiche Pakete wie Spurwechsel-Assistenten, Abstands- und Müdigkeitswarner sowie elektronische Einparkhilfen.

Der leichteste Weg, deinen KIA gebraucht zu kaufen: JuhuAuto

Ob du nun ein Stadtauto mit geringem Verbrauch, einen geräumigen Kombi oder ein sportliches SUV suchst: der erste Schritt, um den passenden KIA Gebrauchtwagen zu kaufen, beginnt bei JuhuAuto. Die Südkoreaner bauen nicht nur günstige und technisch durchdachte Kleinst- und Kleinwagen, sondern sind vor allem auch bei den Geländegängigen stark vertreten: Aus vier verschiedenen Modellen wählst du hier dein Traumauto! Soll es noch geräumiger sein, dann gibt es bei KIA die Varianten Sportswagon der Modelle cee’d und Optima oder den praktischen Carens. Und für Dynamik sorgt der Stinger mit bis zu 370 PS. Du siehst: Ganz wie am Anfang angekündigt, überrascht KIA mit seinem Angebot wirklich. Da ist auch für dich sicher das Richtige dabei.
* Rechtlicher Hinweis